Tourplanung #1

In der zweiten Maihälfte geht es los. Zu zweit, mit möglichst wenig Gepäck, eine knappe Woche durch die Berge. Vermutlich so zwischen 500m und 2600m. So früh im Jahr kann es leider auch eher mal schlechtes Wetter haben und natürlich auch noch Schnee. Das muss bei der Planung der Strecke berücksichtigt werden. Das mache ich insofern, als dass ich verschiedene Routen vorplane. Für gutes Wetter, für schlechtes Wetter, für kaltes schlechtes Wetter (Schnee). Auch Notabstiege sind mit in der Planung. Da gibt es zwar nicht viele, aber die existierenden werden mit in die Trackdateien aufgenommen. Trackdateien? Ja, wir werden uns im Regelfall von der Elektronik leiten lassen. Das ermöglicht die Konzentration aufs Wesentliche. Auf die Natur, den Weg und die gute Unterhaltung! 🙂 Bei Fragen zur Wegführung genügt ein kurzer Blick auf die vorab mit dem GPS-Track gefütterte Armbanduhr – die Garmin Vivoactive HR. Eine Landkarte is natürlich auch dabei, sie ist aber eher für die gute Übersicht und den Notfall gedacht.